Heute schon ein Video gesehen?

Keine Zeit zum Lesen? Hier kannst Du dir den Beitrag anhören!

Key Facts
  • Reisebereitschaft kann durch ein funktionierendes Empfehlungsmarketing gesteigert werden.
  • Word-of-Mouth ist hauptsächlich von der Glaubwürdigkeit eines Vloggers abhängig.
  • Reisevlogs dienen ZuschauerInnen als Inspirationsquelle und als Ausflucht.

Jede Minute werden etwa 400 Stunden Videomaterial auf YouTube hochgeladen, 5 Milliarden Videos jeden Tag geschaut und um alle Videos eines Monats anzusehen, benötigt man 5 Millionen Jahre. Allein diese beeindruckenden Zahlen sprechen für den Erfolg von Vlogs. Doch wie kann dieses fast grenzenlose Potenzial genutzt werden und welche Rolle nehmen Vlogs bei Kaufentscheidungen ein? 

Sympra Sponsor PR Transfer Logo

Video + Blog = Vlog 

Das Buzzwort Vlog ist einfach und schnell erklärt: ein Kunstbegriff aus den beiden Wörtern Video und Blog. Ein Vlogger oder eine Vloggerin veröffentlicht auf Plattformen wie YouTube, Vimeo oder Twitch persönliche Einblicke aus seinem Leben und ZuschauerInnen können den Alltag begleiten und erleben. Auch die Tourismusbranche hat längst das Potenzial von bildlichen Reiseberichten, Empfehlungen und Abenteuern erkannt. Erzählungen oder Bilder in Vlogs aus erster Hand schaffen ein ansprechendes Image. Vlogs stellen dabei hilfreiche Informationen bereit und beeinflussen die Reisebereitschaft positiv. 

Word-of-What?  

Eine Studie von Cheng, Wei & Yang aus den USA beleuchtet das Thema Vlogs und Reisebereitschaft genauer. Sie befragten Personen, die in den vergangenen zwölf Monaten Reise-Vlogs sahen. Besonders spannend war die Frage nach dem Zusammenhang zwischen der Reisebereitschaft und dem Word-of-Mouth (= Empfehlungsmarketing). Als einer der größten Einflussfaktoren auf eine gelungene Word-of-Mouth Kommunikation gelte demnach die Glaubwürdigkeit der VloggerInnen. Auch die Realitätsflucht der ZuschauerInnen spiele gemeinsam mit der Inspiration für das Publikum eine wichtige Rolle. Die WissenschaftlerInnen stellen zudem fest, dass ein positives Image und ein funktionierendes Empfehlungsmarketing zu einer gewissen Reisebereitschaft führt.  

1×1 des Reisevloggings 

Theorie schön und gut, aber welche Vorteile und praktischen Hilfestellungen bringen diese Studienergebnisse Marketing-ExpertInnen der Tourismusbranche? 

Die beschriebene Studie gibt einen guten Überblick, um künftige KundeInnen im gewünschten Sinne zu beeinflussen. Hotels, Gastronomien oder Reisebüros sollten darüber nachdenken, eine Zusammenarbeit mit ReisevloggerInnen zu beginnen. So wird die Marke oder das Produkt bekannter und neue KundInnen werden erreicht. Um Reisevlogs sinnvoll als ergänzenden Kanal zu verwenden, gibt es allerdings einige Faustregeln, die es zu berücksichtigen gilt: 

  • Authentizität und Glaubwürdigkeit des Vlogs 
  • Passion und Enthusiasmus des Vloggers/der Vloggerin 
  • Emotionale und verständnisvolle Verbindung zum Publikum 
  • Videoqualität 
  • Erzeugung von Realitätsflucht bei ZuschauerInnen 
  • Interaktion mit Publikum: Fragen rund um Ausflugsziele oder der Ausstattung des Hotels beantworten 

Diese genannten Punkte helfen dabei, ein positives Empfehlungsmarketing und Image aufzubauen. So werden Reiselustige und Weltenbummler für neue Destinationen begeistert, mehr und mehr Vlogs werden in das WorldWideWeb gestellt und nicht zuletzt klingelt auch die Kasse für eine ganze Branche. 

Methode Symbol
  • Online-Umfrage mit 352 Befragten, die in den letzten 12 Monate Reise-Vlogs gesehen haben.
  • Umfrage lief über einen Panelanbieter (MTurk), um eine demografische Diversität sicherzustellen.
  • Kritik: Das Erinnern an Vlogs fällt häufig schwer und die Ergebnisse sollten durch eine qualitative Studie bestätigt werden

Weiterlesen: Cheng, Y., Wei, W. & Zhang, L. (2020). Seeing destinations through vlogs: implications for leveraging customer engagement behavior to increase travel intention. International Journal of Contemporary Hospitality Management, Vol. 32 No. 10, pp. 3227-3248. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.